Projektplanung Vorlage

Die Projektplanung Vorlage 

Eine feste Vorlage zur Projektplanung kann es so eigentlich nicht geben. Denn eine Vorlage besteht ja daraus, dass man sich Fragen stellt, was man alles für ein bestimmtes Projekt braucht und wie man es am Besten erreicht.  

Das kann man zwar für das Projekt selbst etwas allgemeiner darstellen, aber es gibt viel zu viele individuelle Faktoren in der jeweiligen Situation und mit den Projektteilnehmern, so dass es auch schon mal schwierig werden kann, die richtigen Fragen zu stellen.  

Ein Beispiel dafür kann man sich aus einem Projekt für eine Webseite nehmen. Wenn zum Beispiel zwei Gruppen jeweils an einer Website arbeiten, dann hat eine einen Grafiker dabei, die andere nicht.

Da muss sich die Gruppe ohne Grafiker fragen: „Wo bekommen wir die Dienstleistung für eine Grafik her?“ Für die Gruppe mit Grafiker stellt sich dann aber eher die Frage: „Wie lange dauert es, bis die Grafik fertig ist?“ Also, wer sich auf ein Projekt vorbereiten möchte, muss schon in der ersten Vorlage fragen stellen.

 

Bestandteil der Projektarbeit

Keine Projektarbeit fällt aus heiterem Himmel. Deshalb gibt es ja immer schon eine Grundidee, von der man ausgehen kann. Zu dieser Grundidee stellt man dann immer detaillierte Fragen und sucht die passenden Antworten. 

Eine Antwort auf alle Fragen, wird es sicher nie vollständig geben, jedoch sollte man zumindest auf die wichtigsten Fragen eine Antwort haben. Die wichtigsten Fragen, sind aber nicht immer auch die größten Fragen. 

Die Vorlage, auf der jede Projektplanung aufbaut, ist einfach nur die eigene Idee und die Möglichkeiten, die man hat. Die Arbeit der Projektplanung besteht dann darin, was man mit den Gegebenheiten erreichen kann. Aber auch die gezielte Suche, nach solchen Gegebenheiten und der „Aufbau“ der Gegebenheiten, können ein Bestandteil dieser Arbeit sein.  

Mehr Ratgeber und Anleitungen für Projektarbeiten und Projektmanagement:

Teilen:

Kommentar verfassen