Projektarbeiten Frisör

Die Projektarbeiten als Friseur / Frisör

Im Alltag der Menschen ist ein gründlicher Frisör sehr wichtig. Dennoch gibt es immer wieder Menschen, die sich einen normalen Besuch in einem Salon nicht leisten können. Deshalb wurde von Geschäftsleuten eine „findige“ Projektarbeit entwickelt, bei der man sich die Haare schon für 10 Euro schneiden lassen kann.  

Aber bei solchen Frisören gibt es ein großes Problem. Denn die Angestellten können bei so geringen Preisen kaum etwas verdienen. Vor allem wenn sie nur nach „Stückzahl“, also der Anzahl bedienter Kunden bezahlt werden. Das hat zur Folge, dass sie damit nur sehr wenig verdienen.  

Denn in seiner Projektplanung hat der Eigentümer des Salons eingeplant, dass die Angestellten auch einen Teil des geschäftlichen Risikos mit tragen. Müsste der Eigentümer normale Stundenlöhne zahlen, so könnten niemals so günstige Preise angeboten werden.

 

Prtojektplanung Frisiersalon 

Denn dann müsste er in der Projektplanung auch einrechnen, dass die Angestellten für Stunden bezahlt werden müssen, in denen kein Kunde in das Geschäft kommt und in denen somit auch kein Geld in die Kasse.

Obwohl sicher viele gerne die günstigen Preise bei so einem Friseur gefallen lassen, so werden sicher auch viele schon sehr unzufrieden aus so einem Frisiersalon herausgekommen sein.  

Der Grund dafür ist, dass die Angestellten es natürlich sehr eilig haben, mit einem Kunden fertig zu werden, damit sie auch am Nächsten so schnell wie möglich etwas verdienen können. Dabei passieren dann auch Fehler, die der Kunde ausbaden muss und die der Friseur so gar nicht beabsichtigt hat. Aber es gibt auch noch „Schlimmeres“! 

Denn durch die geringe Bezahlung sind die Mitarbeiter mitunter auch gar nicht mehr motiviert, sich weiterzubilden oder überhaupt bei so einem Chef zu arbeiten. Dann kann der Eigentümer nur schlecht ausgebildete Kräfte einstellen, was sich auch in der Qualität der Arbeit bemerkbar macht.

Anzeige

Das trifft sicher nicht auf jeden Frisiersalon und auch Friseur zu, der in so einem Salon arbeitet. Aber wegdiskutieren, kann man die Folgen dieser fragwürdigen Beschäftigungsmethode sicher nicht. 

Mehr Anleitungen und Ratgeber zur Projektplanung und Projektmanagement:

Twitter

Redaktion

Karsten Peters, 49 Jahre, Inhaber einer Medienagentur, Andrea Kumpak, 36 Jahre Projektmanagerin, David Tarmstedt, 42 Jahre Projektleiter und Tarek Mokcic, 38 Jahre, Consultant Projektmanagement, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Projektarbeiten, Berufen, Planungen, Weiterbildung und Entwicklung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen